#Wärmewende

Um die Wärmewende im Gebäudesektor voranzubringen, muss die Politik entsprechende Rahmenbedingungen setzen. Die sehr langen Investitionszyklen bei Gebäuden erfordern dabei zügiges und entschiedenes politisches Handeln. Hierzu gehören beispielsweise bessere Förderkonditionen für Sanierungen auf die ambitionierteren KfW-Sanierungsstandards, die Einführung von Zielkennwerten, die Hauseigentümer langfristig einhalten müssen oder auch eine Änderung des Preisgefüges bei den eingesetzten Energieträgern. Darüber hinaus sollten die Anreize und Regularien für die Umrüstung bestehender Heizsysteme auf erneuerbare Energien bzw. auf Niedertemperaturverteilsysteme verbessert werden.

„Deutschland braucht einen konkreten Ausstiegsplan für das Heizen mit Öl und Gas“

„Deutschland braucht einen konkreten Ausstiegsplan für das Heizen mit Öl und Gas“

Nach dem Ausstieg aus der Atom- und der Kohleenergie muss sich Deutschland auch in absehbarer Zeit vom Heizen mit fossilen Energieträgern verabschieden. Das sagten Dr. Sibylle Braungardt und Friedhelm Keimeyer vom Öko-Institut im Interview mit dem Nachrichtenportal "Greenspotting". Weiterlesen →
Artikel
„Wärmepumpen sind das Mittel der Wahl“

„Wärmepumpen sind das Mittel der Wahl“

Der Einsatz von strombasierten Kraftstoffen wird für viele Sektoren diskutiert. Der Projektleiter bei Agora Energiewende, Dr. Matthias Deutsch, hält jedoch Wasserstoff in alten Heizanlagen für verschwendet. Warum, erklärt er im Interview. Weiterlesen →
Interview